• 01.02.2018

Horizonte erweitern.

Unsere Azubis unterwegs.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres machten sich unsere norddeutschen Azubis auf den Weg, um neue Sichtweisen und Blickwinkel zu entdecken. So besuchten die Preetzer Azubis in Begleitung von Auftragsmanager Sascha von Langendorff die Meldorfer Niederlassung, nachdem die Meldorfer im vergangenen Jahr den Preetzer Standort besuchten.

Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Meldorfer Kantine begann der Morgen mit einem Vortrag unseres Mitarbeiters Thorsten Rohde über die Wendemaschine der Bogenabteilung. Danach wurden die Azubis von ihm und weiteren Meldorfer Kollegen durch den 25.000 m² großen Standort geführt: von den Auftragsmanagement- und Vertriebsbüros ging es durch die Digitale Vorstufe und schließlich in die Produktionshalle, in der sie vom Rollen- und Bogendruck über die Weiterverarbeitung bis in den Versand alle Stationen durchliefen. 

„Einblicke in andere Standorte sind gerade für uns junge Leute wertvolle Erfahrungen“, berichtet Lea Raahauge, Auszubildende zur Industriekauffrau in Preetz. „Die Niederlassungen unterscheiden sich im Maschinenpark und demzufolge auch in den Arbeitsweisen – das ist interessant zu erleben. Und man lernt natürlich nicht zuletzt auch mal die Meldorfer Kollegen persönlich kennen.“

Nur einen Tag später brachen die Meldorfer Azubis nach Glücksstadt auf, wo sie die Recyclingpapierfabrik Steinbeis Papier besuchten. Im letzten Jahr waren bereits die Preetzer Auszubildenden bei Steinbeis zu Besuch und brachten viele positive Eindrücke mit. Der Wandel vom traditionellen Papierproduzenten zur ökologischen Recyclingpapierfabrik machte Steinbeis zum Vorreiter der Branche und zählt heute zu Europas Marktführern in Sachen Altpapier. Nach einer Begrüßung und theoretischen Einführung in das Thema durch den Marktbereichsleiter lernten die Azubis die Praxis kennen und durften in die Produktion schauen. Aufgrund der hier vorherrschenden Lautstärke bekamen sie einen Audioguide, über den sie der Führung gut folgen konnten. So ging es einmal durch das gesamte Werksgelände, wo das Altpapier vorsortiert, gepresst, aufgeweicht und schließlich zu neuem Papier verarbeitet wird. Durch die Kooperation mit Steinbeis entsteht so zum Beispiel aus unserem sortenreinen Altpapier neues hochwertiges Recycling-Magazinpapier – mehr dazu hier.

Die Preetzer und Meldorfer Azubis bei der Druckplattenherstellung in der Digitalen Vorstufe
... im Bogendruck
... im Bogendruck
... im Rollendruck
... im Rollendruck
... in der Weiterverarbeitung
Die Meldorfer Azubis bei Steinbeis Papier in Glücksburg