• 18.07.2016

Abenteuer Steinzeit.

Ein Dach für die Bogenjagd.

Nachdem Torsten Dreke als Projektpate diesen Monat bereits den "Imkerverein Reinickendorf-Mitte e.V." besucht hatte, konnte Axel Polei nun den Ideenfutter-Preisträger "Förderverein AÖZA" nicht nur zur Einweihung der neuen Bogenschießanlage begleiten, sondern überdies auch sein Können am Schießstand unter Beweis stellen. Der neue Bogenschießplatz im Steinzeitpark Dithmarschen in Albersdorf wurde für die Durchführung der Programme zum Kennenlernen und Erlernen des instinktiven Bogenschießens eingerichtet.

Insbesondere das Bogenschießen ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene eine gute Methode, um einen Einblick in die Themen "Jagd", "Waffen" und "Nahrung" in der Urgeschichte zu bekommen. So wurden bereits vor 15000 Jahren Pfeile und Bögen zur Jagd eingesetzt. Die Menschen mussten früh die Handhabung von Pfeil und Bogen erlernen, ebenso den vorsichtigen Umgang mit der Waffe und Ruhe beim Zielen und Schießen. Nur wer auch in gefährlichen Situationen die Übersicht bewahrt hat, hatte damals eine Überlebenschance. Voraussetzung war zudem ein guter Bogen und funktionsfähige, gute Pfeile.

Bei einem Besuch des Steinzeitparks bekommen die Besucher zunächst eine theoretische Einführung zur Jagd in der Steinzeit, dazu zählen die Vorstellung des Arbeitsgerätes, des Bogens und der Pfeile. Bögen gibt es von unterschiedlicher Länge mit unterschiedlicher Zugkraft. Die passende Länge hängt dabei von der Größe des Schützen ab - ebenso auch die Wahl der Pfeile. Die genaue Einweisung ist besonders wichtig, denn schließlich soll auch jeder die Chance bekommen, sich selber auszuprobieren. Diese Chance nutzte auch unser Meldorfer Geschäftsführer Axel Polei, der das Projekt als Pate begleitet. Als Ziel diente ihm die Fauna der Steinzeit in Norddeutschland: Bär, Wolf, Biber und Wachtel.

Wir freuen uns, mit der Ideenfutter-Siegprämie dieses vor allem auch pädagogisch wichtige Projekt unterstützen zu können. Mit der Fördersumme wurde die Anlage mit einem Grasdach versehen, wodurch das Schießen jetzt komplett wetterunabhängig durchgeführt werden kann.

Kurzinfo Steinzeitpark Dithmarschen:

Der Steinzeitpark Dithmarschen ist ein 40 Hektar großes, als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit, als Naturerlebnisraum anerkanntes und langfristig zu einer urgeschichtlichen Kulturlandschaft zu entwickelndes archäologisch-naturkundliches Gelände mit originalen Denkmälern, vielfältigen Naturräumen und einem Freilichtmuseumsbereich in Form eines "Steinzeitdorfes". Die vorrangigen Ziele der Einrichtung sind die Vermittlung von reflektierten Kenntnissen zur urgeschichtlichen und historischen Mensch-Umwelt-Beziehung sowie das Verständnis für fremde/andere Kulturen in Zeit und Raum zu wecken.