• 01.12.2017

Der Wünschewagen – Letzte Wünsche wagen.

Eine Reportage über unseren Ideenfutter-Sieger von 2016 heute Abend im NDR Fernsehen.

Bei unserem ersten Ideenfutter-Wettbewerb 2015/16 gehörte der Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bunds zu unseren Siegerprojekten. Im April sahen wir das Team wieder, als Thomas Elvers und Axel Schröter auf der Preisverleihung unseres zweiten Wettbewerbs berichteten, was der Verein seither umsetzen konnte. Heute Abend läuft um 21:15 Uhr mit „Noch einmal ans Meer – Marlies letzte Reise“ eine Reportage über das Projekt im NDR Fernsehen. Wir freuen uns über den Erfolg des Vereins und wünschen weiterhin viel Kraft.

Letzte Wünsche wagen. Genau dieses Vorhaben un­terstützt das Projekt „Wünschewagen“ vom Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Schleswig-Holstein e.V.. Denn wenn das Leben sich dem Ende zuneigt, treten oftmals unerfüllte Träume in den Vordergrund. Wir alle haben diese Wünsche und Sehnsüchte. Doch gerade schwerstkranke Menschen sind häufig nicht mehr in der Lage, sich auf den Weg zu machen, um noch einmal wichtige Menschen wiederzusehen, Versäumtes nachzuholen oder das Leben in Ruhe hinter sich zu lassen.

Mit dem Projekt „Wünschewagen“ unterstützt der Arbeiter-Samariter-Bund schwerkranke Menschen in Schleswig-Holstein, denen für das Erreichen letzter Wunsch-Ziele aufgrund ihres Gesundheitszustandes nicht mehr viel Zeit bleibt. Unbürokratisch und auf schnellstem Wege bringt der Wünschewagen den Fahrgast an das gewünschte Ziel. Die Grundregel ist dabei immer gleich: Die Regie liegt beim Fahrgast. Der Wünschewagen bietet auch Raum für den Lebenspartner/in oder eine andere Begleitperson. Denn viel zu häufig ist es Familien nicht möglich, diese Fahrt alleine zu realisieren. Mit dem speziell ausgestatteten Wagen und vielen ehrenamtlichen, professionell geschulten Helfer/innen werden die Fahrgäste und begleitende Angehörige zum Wunschort befördert, während ihrer Reise medizinisch betreut und sicher wieder nach Hause gebracht. Die Begleiter bringen Kompetenzen aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich je nach den individuellen Bedürfnissen des Fahrgastes mit.

Stationiert ist der Wünschewagen beim ASB-Regional-verband Pinneberg/Steinburg in Elmshorn und wird in ganz Schleswig-Holstein eingesetzt. Der Wagen entspricht dabei zwar den Kriterien eines „normalen“ Krankentransportfahrzeugs, unterscheidet sich aber atmosphärisch deutlich davon, um die Fahrt so ange­nehm und behaglich wie möglich zu gestalten – durch besondere Beleuchtungseffekte, eine hochwer­tige Soundanlage und von außen nicht einsehbare Panoramafenster.

Um all dies zu ermöglichen, ist das Projekt auf Spenden angewiesen. Denn die Kosten können nicht von den Kranken- und Pflegekassen übernommen werden, die Fahrten sollen aber dennoch kostenlos für den Fahrgast sein. Wir freuen uns, dass wir 2016 mit der Ideenfutter-Fördersumme einen Teil dazu beitragen können.

Thomas Elvers und Axel Schröter vom Wünschewagen berichten auf der Preisverleihung unseres zweiten Wettbewerbs von ihren letzten Erlebnissen.