• 24.08.2017

Damit’s wieder wächst und gedeiht.

Unsere Azubis buddeln wieder für mehr Biodiversität in Altenkattbek.

Wie es mittlerweile seit einigen Jahren Tradition ist, möchten wir uns auch dieses Jahr wieder aktiv für den Artenschutz engagieren, indem wir unsere Arbeit in den Dünen von Altenkattbek fortsetzen. Und so einen nachhaltigen Lebensraum für Pflanzen, Insekten oder Vögel schaffen. Mit dabei waren neben unseren neuen Azubis der Standorte Preetz und Meldorf erstmals auch die Auszubildenden der ppi Media. Somit arbeitete ein Team aus insgesamt 20 Mitarbeitenden an effektiven Maßnahmen, um das sogenannte Fauna-Flora-Habitat-Gebiet in Altenkattbek als Lebensraum zu erhalten.

Im Boden dieser Fläche befinden sich unzählige Heidesamen, die aufgrund des dominanten Pfeifengrases Schwierigkeiten haben, zu sprießen. Mit Muskelkraft und Spaten befreite unsere Truppe die Samen, damit hier eine Heidelandschaft entsteht, in der wichtige Lebewesen ihr Zuhause finden. Des Weiteren keimen auf der gesamten Fläche Birken, die einer gesunden Vegetation ebenfalls im Wege stehen. Dort, wo eine Birke wächst, lassen sich um sie herum kaum andere Pflanzen finden, weil der Baum so viele Nährstoffe aus dem Boden für sich allein benötigt. Auch das schränkt die Artenvielfalt stark ein. Unsere Youngsters rückten diesen Birkensprösslingen zu Leibe.  

Und die Umwelt bedankt sich: Wo letztes Jahr hart gebuddelt und gegraben wurde, da wächst heute eine wunderbare Heidelandschaft, in der nun Bienen, Libellen und verschiedene andere Lebensarten in einem gesunden Lebensraum herumschwirren. Was uns  zeigt, dass sich die Arbeit lohnt.

„Die Aktion ist eine ideale Ergänzung zu Evers-ReForest“, sagt Hauke Klinck, Umweltbeauftragter der Eversfrank Gruppe. „Mit dem Thema Biodiversität gehen wir nach Klimaschutz und CO2-Kompensation einen Schritt weiter und pflegen einen ganzen Lebensraum auf nachhaltige Weise. Schließlich möchten wir die Natur so erhalten, wie sie ist.“

Die Fläche ist mittlerweile übersät mit Heide
Gemeinsames Mittagessen
Das Team
Dem Pfeifengras wird zu Leibe gerückt
Ein Heidesprössling auf der bearbeiteten Fläche
Birkensprösslinge wächsen überall und stören die Artenvielfalt
Auch Ameisen nisten sich auf der Fläche ein
Grashüpfer lieben das Feld