• 10.08.2017

Der Klebebinder in Preetz.

Ein weiterer Schritt zur Spezialisierung in der Weiterverarbeitung.

Seit Herbst letzten Jahres ist der Maschinenpark am Standort Preetz um einen neuen Klebebinder erweitert worden. Durch den Einsatz der Corona sind wir in der Lage, komplexe Zeitschriften und Kataloge herzustellen. Somit stehen unter anderem zwei Kartenkleber zur Verfügung und es kann inline per Inkjet adressiert werden.

Ein weiteres Feature ist die angeschlossene Einzelfolieranlage, die bis zu vier Beilagen einstecken und die Sendungen einzeln in Folie einschweißen kann. Zusätzlich können die Sendungen auch mit Cheshire Etiketten adressiert oder bedruckter Folie verarbeitet werden.

„Wir freuen uns, dass wir in der Weiterverarbeitung des Standorts Preetz einen Schritt weiter in Richtung Spezialisierung gegangen sind“, berichtet Henner Dose, Bereichsleiter Professional Services und Digitaldruck in Preetz, stolz. „Mit dem neuen Klebebinder erweitern wir unsere Leistungen perfekt und freuen uns auf spannende Jobs.“